1.FC Köln Traditionself

Seit Ende der 70er Jahre ist die Traditionsmannschaft des 1. FC Köln aktiv. Im Kölner Umland ist das Traditionsteam als "FC-Altinternationale" bekannt.

 

 

Fred Kötz war Gründer, Manager, Organisator und Betreuer in einer Person. Zu den Männern der ersten Stunde zählten Hans Schäfer, Wolfgang Overath, Hansi Sturm, Christian Müller, Karl-Heinz Ripkens, Peter Schmitz, Matthias Hemmersbach, Toni Regh, Heinz Hornig, Leo Wilden, Liverpool-Toni Schumacher, Fritz Pott und Heinz Simmet. Jupp Röhrig war der gute Geist der Mannschaft.

Im Laufe der 80er und 90er Jahre trugen Spielerpersönlichkeiten wie Thomas Allofs, Anthony Baffoe, Bernd Cullmann, Georgi Donkov, Stephan Engels, Klaus Fischer, Heinz Flohe, Roland Gerber, Jürgen Glowacz, Bjaerne Goldbaek, Thomas Häßler, Mathias Hönerbach, Michael Kraft, Stefan Kohn, Harald Konopka, Dorinel Munteanu, Toni Polster, Wolfgang Weber, Anthony Woodcock, Herbert Zimmermann u. a. m. das Trikot mit dem Geißbock auf der Brust und konnten immer wieder ihr außergewöhnliches Können unter Beweis stellen.

 

Anfang des neuen Jahrtausends gab es manchmal personelle Engpässe, die aber durch die jungen Wilden Karsten Baumann, Carsten Cullmann, Holger Gaißmayer, Matthias Scherz, Christian Springer, Sascha Lenhart, Marco Weller und Thomas Zdebel mittlerweile gut kompensiert werden konnten. Im Jahr 2018 verstärkten die FC-Traditionself weitere Spieler wie Patrick Helmes, Lukas Sinkiewicz, Martin Lanig oder Tobias Nickenig.

Das Team tritt pro Jahr zu zahlreichen Spielen in und rund um Köln an.